ANZEIGE

Märchenerzählungen, Musikauftritte und vieles mehr

732. Katharinenmarkt lockt am Samstag, 16. Oktober, wieder rund um den Kumpen

Die Straßen von Steinau sind traditionell zum Katharinenmarkt immer gut gefüllt. Foto: GNZ-Archiv

14.10.2021

Egal ob Kunsthandwerk, Konzerte oder Märchenerzähler: Als einer der ältesten Märkte im Main-Kinzig-Kreis zieht der Steinauer Katharinenmarkt immer wieder zahlreiche Besucher in die märchenhafte Brüder-Grimm-Stadt. Auch in diesem Jahr lässt es sich die Stadt als Veranstalter nicht nehmen, das Traditionsfest aufleben zu lassen – Corona zum Trotz. Anstatt wie sonst üblich an drei Tagen zu feiern, haben sich die Verantwortlichen dieses Mal jedoch für nur einen Tag mit Marktgeschehen entschieden. An der Qualität ändert das aber mit Sicherheit nichts. Rund um den Kumpen findet am Samstag, 16. Oktober, ein buntes Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt statt – das für jeden Geschmack etwas zu bieten hat.

In enger Zusammenarbeit mit Steinauer Vereinen und den Katharinenmarkt-Handwerksmeistern haben sich die Initiatoren einiges einfallen lassen. Mit Musik, netten Gesprächen und Geschichten, sowie kulinarischen Köstlichkeiten steht die Unbeschwertheit an diesem Tag im Mittelpunkt. Eine Kaffee- und Kuchentafel finden Besucher in der Markthalle. Der Verzehr ist ausschließlich im Außenbereich erlaubt. Auch die kleinen Besucher kommen auf ihre Kosten: Im Marstallhof stellt das THW eine Hüpfburg auf.

Los geht es um 14 Uhr mit Louisas Musikatelier, das den Besuchern die bezaubernde Welt des Musizierens vorstellen wird. Weiter geht es anschließend mit Geschichtenerzählerin Mariéle Syllwasschy in der Katharinenkirche. Ab 14.15 Uhr nimmt sie die Gäste des Marktes mit auf eine außergewöhnliche Reise durch die bunte Märchengeschichte. Sämtlichen Anekdoten „Rund um den Kumpen“ können Besucher bei Gästeführerin Renate Ulrich lauschen. Sie beginnt mit ihren Geschichtserzählungen um 14.30 Uhr.

Feierliche Eröffnung mit Bürgermeister Christian Zimmermann

Die feierliche Eröffnung mit Bürgermeister Christian Zimmermann und den Katharinenmarktmeistern findet am Markttag um 15 Uhr statt. Musikalisch werden sie hierbei vom Musikverein Germania Steinau begleitet, der aus seinem vielseitigen Repertoire aufspielen und für die passende Stimmung sorgen. Im Anschluss an die Eröffnung können Besucher noch verweilen und dem Musikverein beim entspannten und unterhaltsamen Platzkonzert lauschen.

Wer dagegen eine Leidenschaft für gute Filme hegt, sollte sich um 16.15 Uhr ins Kino im Theatrium begeben. Dort flackert „Steinauer Geschichten“, die Uraufführung des Films von Konrad Merz, über die Leinwand. Zeitgleich können sich Märchenliebhaber auf eine weitere Märchenstunde freuen: Ebenfalls um 16.15 Uhr nimmt John Rogers große und kleine Besucher mit auf eine weitere Fantasiereise in der Katharinenkirche. Er tauscht den Platz mit Gästeführerin Mariéle Syllwasschy, die sich ebenfalls um 16.15 Uhr nun den Anekdoten „Rund um den Kumpen“ widmet.

Dass ein gutes Lied den Weg verkürzt und für heitere sowie frohe Stimmung sorgt, wissen die Sänger der Chorgemeinschaft Harmonie Ulmbach. Mit feierlichen und fröhlichen Liedern zaubern sie den Besuchern ein Lächeln ins Gesicht. Die Harmonie Ulmbach trittum16.30 Uhr auf. Wer um 16.50 Uhr noch nicht genug von den Anekdoten „Rund um den Kumpen“ hat, erhält ein letztes Mal für diesen Tag die Möglichkeit, den Erzählungen zu lauschen. Vorgetragen werden sie von Gästeführerin Maria Link.

Mit Musik geht es um 17 Uhr weiter, wenn die Gitarrengruppe Hintersteinau auftritt, die mit einer Auswahl verschiedener Songs das Publikum zu begeistern weiß. Wer die erste Vorstellung von „Steinauer Geschichten“ im Kino Theatrium verpasst hat, erhält um 17.30 Uhr noch einmal die Möglichkeit, den Film von Konrad Merz zu schauen. Der Grimm-Misch-Chor wartet um 18 Uhr auf. Egal ob Klassik, Pop oder auch neue deutsche Welle: Für jeden Zuhörer haben die Sänger etwas in petto. Die letzte Vorstellung von „Steinauer Geschichten“ läuft noch einmal um 19.30 Uhr; zeitgleich beginnt die Katharinenmarkt-Party zum Abschluss mit den Kinzigtalern sowie feinstem Rock und Pop at its best.

Schauen Sie am 16. Oktober vorbei und genießen die Zeit auf einem der ältesten Märkte der Region. Gäste können sich mit der Luca-App direkt vor Ort einchecken. Wer die App nicht nutzt, kann das Formular zur Kontaktnachverfolgung für sich und seine Begleitung unter www.katharinenmarkt-steinau.de aufrufen, ausdrucken und ausgefüllt mitbringen. (jad)
  

Marktmeisterin Anastasia Anastasiadou

Märchenerzählungen, Musikauftritte und vieles mehr Image 2

Anastasia Anastasiadou ist Katharinenmarktmeisterin. Der Neu-Steinauerin mit griechischen Wurzeln ist es eine besondere Ehre, dem Kreis der Steinauer Meisterinnen und Meister anzugehören. „Ich freue mich auf viele Abenteuer mit euch“, betonte die 40-jährige Orthopädie-Schuhmachermeisterin, die seit 2016 in Steinau lebt und sich vor zwei Jahren selbständig gemacht hat, beim Treffen der Steinauer Handwerkergilde. „Die Menschen und die Architektur in Steinau faszinieren mich am meisten. Steinau ist ein charmantes Städtchen mit Geschichte, die Bewohner haben Feuer“, schwärmte sie.

WerbungImpressumDatenschutz