ANZEIGE

Entscheidungen um die Titel

Deutsche Auto- und Rallycross-Meisterschaft am 16. und 17.10. auf dem Gründautalring

Der Schlüchterner Björn Urbach kämpft in Gründau um den Titel in der Deutschen Rallycrossmeisterschaft, nur mit Siegen in den Vorläufen und im Finale kann er seinen Rückstand noch aufholen.

14.10.2021

Der MSC Gründautal erwartet rund 80 Autocross-Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Tourenwagen und Cross-Buggys) auf seiner knapp 900 m langen Rennstrecke sowie rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Kampf um den Deutschen Rallycross-Pokal (Rookie1600, Produktionswagen minus und Produktionswagen plus), den Titel der Supernationals (minus und plus) und den Deutschen Meister (Super1600 und Supercar).

Aufgrund der coronabedingten Absage im Jahr 2020erwartet das Organisations-Team des MSC Gründautal sowie die Fahrer und Teams wieder ein mit Action gepacktes Wochenende,knapp50Startsüber zwei Tage, ein unglaubliches Gefühl für die Fans, so hautnah an der Rennaction dabei zu sein. Nach den Läufen können die Zuschauerinnen und Zuschauer im Fahrerlager den Teams über die Schulter schauen oder auch in der Mittagspause die legendären „Drifter“ rund um Jörg Stoll bewundern. Des Weiteren wird die neu geplante Streckenführung besondere Spannung bieten. Aufgrund eines schlimmen Unfalles 2019 wurde nach der Gegengerade eine Schikane ins Innfield gelegt (S-Kurve) und wird hier für weitere Überholmanöver und Action sorgen. Wie immer wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein, denn die Versorgungsstände des MSC Gründautal bieten traditionell unter anderem leckere Renn-Bratwürste und Getränke an.

Autocross

Die beiden Fahrer des MSC Gründautal, Steven Laubach und Maximilian Betz, werden in den Klassen der Cross-Buggys an den Start gehen. Steven in der Allradklasse 5a bis 1600cc, Maximilian in der 2WD Klasse bis 650cc. Nach seinem Sieg im Jahr 2019 geht Maximilian hochmotiviert in das Rennwochenende, auch in dieser Saison könnte er schon einen Klassensieg einfahren (Autocross Dauban). Bei Steven lief es in der Autocross-Europameisterschaft nicht rund in der Saison 2021, denn aufgrund technischer Probleme an Fahrzeug und Motor konnte er keine vorderen Platzierungen einfahren und beendete die Saison vorzeitig. Nichtsdestotrotz blickt der fünffache Deutsche Meister positiv nach vorne und möchte natürlich wie Maximilian das Heimrennen in seiner Klasse gewinnen! Die diesjährige Deutsche Autocross-Meisterschaft 2021 umfasst bedingt durch Corona nur vier Veranstaltungen: Die Saison startete Mitte August in Oschersleben, vier Wochen später folgte der zweite Lauf in Dauban. Am ersten Oktoberwochenende gastierte der Autocross-DM-Tross in Bautzen auf der legendären Autocross-EM-Strecke. Das Finale findet nun am 16./17. Oktober auf dem Gründautalring statt, wo dann auch die Meister der Deutschen Autocross-Meisterschaft (DMSB Tourenwagen und DMSB Cross-Buggy) feststehen werden. Des Weiteren findet eine Wertung pro Division (Juniorbuggy, Tourenwagen, Spezialtourenwagen, Cross-Buggy und Spezialcross-Buggy) statt, welche zum DAV-Autocross-Cup zählen.

Rallycross

Von den Lokalmatadoren ist sicher Björn Urbach mit seinem VW Golf 5 GTIin der Klasse Supernational plus zu beachten. Die ersten drei Saisonrennen, jeweils in Buxtehude, konnte der Schlüchterner gewinnen. Bei seinen beiden Heimrennen hatte Urbach technische Probleme und konnte nicht auf das Podium fahren und liegt nun auf Platz zwei der Supernational-Meisterschaft mit 125 Punkten, neun Punkte hinter Bastian Sichelschmidt mit 134 Punkten. Sichelschmidt im BMW E30 M3, der Doppelsieger vom Ewald-Pauli-Ring, geht nun als Favorit in das Rennen um den Titel gegen Urbach und Sven Seeliger (Supernational minus), der mit 116 Punkten auf Platz drei in der Gesamtwertung liegt.
    

Lokalmatador Steven Laubach mit seinem Corss-Buggy 1600 bei einer seiner Siegesfahrten auf dem Gründautalring, mit neuem Motor hofft das MSC-Vorstandsmitglied wieder ganz oben auf dem Siegerpotest zu stehen.
Lokalmatador Steven Laubach mit seinem Corss-Buggy 1600 bei einer seiner Siegesfahrten auf dem Gründautalring, mit neuem Motor hofft das MSC-Vorstandsmitglied wieder ganz oben auf dem Siegerpotest zu stehen.

Bei den Supercars können sich die Zuschauer auf den Zweikampf des Deutschen Meisters Dietmar Brandt (VW Golf R20) gegen Schlüchtern-Doppelsieger Bernd Wilhelm (Ford Focus T16) freuen. Die allradgetriebenen Turbo-Boliden mit ca. 500 PS erreichen auch auf dem knapp 900 Meter langen Asphaltkurs auf dem ADAC-Fahrsicherheitsgelände atemberaubende Geschwindigkeiten. Brandt (130 Punkte) wird aller Voraussicht nach seinen Titel verteidigen. Bei einem Vorsprung von 23 Punkten bei maximal 30 zu vergebenen kann Maik Böhling (Audi TT quattro, 107 Punkte) nur mit viel Glück auf den Titel spekulieren. Wieder am Start möchte der Sieger von 2019 sein: Victor Smolski konnte am letzten Wochenende aufgrund eines Umbaus am Audi S4 quattro nicht antreten. Mit neuem 5-Gang-Getriebe möchte der Leader der Rockband Almanac um den Sieg mitkämpfen. Weitere Informationen finden Sie unter www.msc-gruendautal.de.
     

Info

Wochenendtickets:
Zuschauer 20,00 €; Jugendliche, Studenten, Azubis mit Ausweis 10,00 €; Kinder unter 12 Jahren frei.

Einzelpreise Samstag, 16.10.:
Zuschauer 10,00 €; Jugendliche, Studenten, Azubis mit Ausweis 5,00 €; Kinder unter 12 Jahren frei.

Einzelpreise Sonntag, 17.10.:
Zuschauer 15,00 €; Jugendliche, Studenten, Azubis mit Ausweis 10,00 €; Kinder unter 12 Jahren frei.

Wer darf auf das Gelände?
Nach den Vorgaben des Landes Hessen haben folgende Personen Zutritt zur Veranstaltung: Vollständig Geimpfte und Genesene nach Vorlage eines Impfzertifikats in digitaler oder Papierform sowie Impfpass. (Bitte am Eingang bereithalten).

Nicht Geimpfte ohne TEST, dieser Personenkreis ist auf 1000 Personen begrenzt.

Gilt eine Maskenpflicht?
Nein, aber Masken sind unbedingt im Gedränge zu tragen (OP- oder FFP-2-Maske). Masken sind von den Besuchern mitzubringen.

Welche weiteren wichtigen Covid-19-Regeln sind für mich wichtig?

Menschenansammlungen sind zu vermeiden.

Auf regelmäßige Handdesinfektion ist zu achten. Wenn möglich, Sicherheitsabstand von 1,5 Meter einhalten.

Die Vorgaben des Landes Hessen vom 16.09. 2021.

Das neueste Update dieser Informationen finden Sie unter: www.msc-gruendautal.de.

WerbungImpressumDatenschutz