ANZEIGE

Romantischer Lichterglanz im alten Ortskern

Rodenbacher Weihnachtsmarkt am 3. und 4. Dezember

Romantischer Lichterglanz im alten Ortskern

Fotos: Richard Uhl

26.11.2022

Er ist einer der zauberhaftesten Weihnachtsmärkte im Main-Kinzig-Kreis und längst kein Geheimtipp mehr. Schnell vergisst man die Hektik des Alltags, wenn am Samstag, 3. Dezember, wieder der Startschuss für den Rodenbacher Weihnachtsmarkt fällt. Auch diesmal werden wieder jede Menge Veranstaltungen rund um den idyllischen Markt im alten Ortskern von Niederrodenbach angeboten, die auch dazu dienen, den Ort und seine Bewohner näher kennenzulernen. Am Samstag, 3. Dezember, gibt es von 15 bis 19 Uhr die Gelegenheit, sich auf nostalgische Weise in die eigene Kindheit zurückversetzen zu lassen. Das Heimatmuseum hat dann geöffnet und zeigt eine Ausstellung von historischen Spielzeugen.

Um 17.45 Uhr wird der Weihnachtsmarkt offiziell durch den Ersten Beigeordneten Helmut Schwindt eröffnet. Später wird es dann noch gemütlicher, wenn um 18.15 Uhr die Bücherstube Keese eine Vorlesestunde für Erwachsene unter dem Motto „Samstag nach dem Glockenläuten" anbietet. An einer abendlichen Fackel-Ortsbegehung kann man dank des Heimatmuseums um 18.30 Uhr teilnehmen. Beim Einsetzen der Dunkelheit gibt es bestimmt auch noch eine spannende Begegnung mit einem bärtigen Gesellen, wenn der Nikolaus mit süßen Überraschungen für die Kinder vorbeischaut. Am Sonntag, 4. Dezember, öffnet das Heimatmuseum von 13 bis 19 Uhr. Auch die Bücherstube ist wieder zur Stelle, diesmal mit einer Lesung für Kinder um 14.30 Uhr. Später am Nachmittag, um 17 Uhr, tritt dann der Gospelchor „Sunrise" unter der Leitung von Bezirkskantorin Rike Alpermann-Wolf auf. Veranstalter dieses besonderen Weihnachtsmarktes ist Richard Uhl, der das Ganze alljährlich mit viel Herzblut organisiert. Entsprechend viel wird auch an den beiden Tagen geboten.

Es wird an nichts fehlen, was die Vorfreude auf das Fest noch weiter verstärkt: Neben gebrannten Mandeln, Lebkuchen und anderen Leckereien werden auch andere Spezialitäten angeboten, wie etwa Brötchen, belegt mit frisch geräucherter Forelle oder Lachs. Dazu bietet der Angelsportverein 1974 Rodenbach heißen Apfelwein mit Calvados an. Auch die Freiwillige Feuerwehr Rodenbach zählt zu den Ausstellern und versorgt die Besucher mit frittierten Champignons, heißem O-Saft und Glühwein. Selbstgefertigtes aus Leder kann ebenso erstanden werden wie selbst angefertigter Silber- und Modeschmuck. Geschenkideen gibt es also jede Menge. Dafür sorgen diverse Privatanbieter ebenso wie die Vereine, die das Wir-Gefühl am Ort durch ihr Wirken das ganze Jahr über stärken. „Bummeln und genießen" lautet also die Devise auf diesem charmanten Markt, der seinesgleichen im Kreis sucht. Die Öffnungszeiten: Am 3. Dezember von 15 bis 22 Uhr, am 4. Dezember von 12 bis 19 Uhr. (el)

Werbung Impressum Datenschutz